Auf die Knoten, fertig, los!

Manchmal muss man sein Können auch beweisen, so wie heute. Da wir uns gegenseitig die Knoten schon immer zeigen, mussten nun andere her: die Eltern/Erziehungsberechtigten. Gleichzeitig konnten wir sie dann auch kennenlernen und ihnen das System der Jugendfeuerwehr näher bringen. Wir freuen uns, dass die Erwachsenen hinter den Kids stehen und ihnen die Möglichkeit geben, den ganzen Spaß in der Jugendfeuerwehr mit zu erleben mal mehr oder mal weniger motiviert. Mit den Knoten im Kopf können nun alle schön einschlafen und von Brezeln (Spirenstich), Hasenohren (Mastwurf gelegt) und Fischen (Schotenstich) träumen.

Kommentar verfassen